News

Neuigkeiten rund um das Abenheimer Vereinsleben.

Archiv

Kategorien

Wie läuft die Aktion: „KLJB kauft ein! Unser Dorf hält zusammen!“

Vor knapp 14 Tagen begann die Aktion „KLJB kauft ein! Unser Dorf hält zusammen!“ (Wir berichteten: Verlinkung zu erstem Artikel ) und wir wollten von den Einkaufshelfern wissen, wie die Aktion angenommen wird.

„Am ersten Tag gab es direkt einen Auftrag: ein Brot“, berichtet Nadja Schlawin, die das ganze Projekt aufgebaut hat. Die Aufträge kommen meist telefonisch. Diese können morgens in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Nummer 01 62 / 3 63 14 40 erteilt werden. Am gleichen Tag werden sie erledigt. Nach knapp 2 Wochen werden pro Tag 2-3 Aufträge erteilt.

Wie läuft das nach Erhalt des Auftrages ab?

Luisa Nusselt nimmt die Anrufe entgegen und organisiert dann in der Gruppe den Einkauf. Der Einkaufszettel wird via Smartphone an einen der Einkaufshelferinnen bzw. -helfer weitergeleitet. Zu Fuß oder per Fahrrad werden die notwendigen Lebensmittel in Abenheimer Geschäften eingekauft, um unsere lokalen Anbieter zu unterstützen. „Bisher laufen die Einkäufe super, die Leute stellen immer einen Korb raus, in den wir die Ware legen, und ein Kuvert mit dem Geld. Dazu rufen wir vorher kurz an und geben den Betrag durch, sodass alles kontaktlos ablaufen kann.“, berichtet Luisa Nusselt. Selbstverständlich werden alle Einkäufe genau dokumentiert, um ggfs. eine Ansteckung nachvollziehen zu können. „Die Leute sollen sich also nicht scheuen, uns anzurufen. Wir erledigen die Einkäufe sehr gerne ?“ sagt Luisa Nusselt. Die Einkaufshelfer bieten selbstverständlich auch den Einkauf ab Gründonnerstag beim Gemüsestand im Weingut Cleres an. Hierzu gibt es extra einen Bestellzettel, auf dem das angebotene Obst und Gemüse ausgewählt werden kann. (Link zu Flyer).

Wir, die Gemeinschaft der Abenheimer Vereine und Verbände e.V., sind stolz über eine so große Anzahl an hilfsbereiten Jugendlichen aus unseren Vereinen in unserem Ort und freuen uns, wenn Sie als Abenheimerinnen und Abenheimer in der jetzigen Situation erkennen, wie wichtig ein gut funktionierendes Vereinsleben ist. Darum treten Sie in unsere Vereine ein und erleben Sie die Stärke und das Gefühl, etwas in der Gemeinschaft für andere zu machen. Nicht nur jetzt daran denken, sondern auch dann, wenn das social distancing wieder vorüber ist.

Wir danken an dieser Stelle allen Einkaufshelfern und hoffen, dass wir vielleicht diese Dienstleistung auch nach Corona hilfsbedürftigen oder älteren Menschen anbieten können. Ganz unter dem Motto „Unser Dorf hält zusammen“.

News