News

Neuigkeiten rund um das Abenheimer Vereinsleben.

Archiv

Kategorien

Neues Konzept für unsere Kerwe gesucht

Festplatz Abenheim ist nach Umzug der Schule fertiggestellt.

Heute wenden wir uns an alle Abenheimerinnen und Abenheimer, da wir gerne Eure Ideen einsammeln würden zum Thema Kerwe.

Wir stehen hier vor besonderen Herausforderungen.

Im Jahr 2020 wissen wir noch nicht, ob und wie genau wir eine Kerwe überhaupt feiern können wegen der Corona-Pandemie. Zusätzlich kommt der eingeschränkte Platz auf unserem Kerweplatz als weitere Herausforderung hinzu. Die Grundschule wird uns an dieser Stelle noch die nächsten Jahre beschäftigen, so dass es sinnvoll ist, sich für die Abenheimer Kerwe etwas Neues einfallen zu lassen.

Hierbei geht es um neue Ideen wie wir schöne Feste mit den Gegebenheiten feiern können und die für die nächsten Jahre zu entwickeln sind.

Hier können auch ganz neue Konzepte überlegt werden, wie zum Beispiel:

Eine Miteinbeziehung der Straße (bzw. Gehsteig) vom Festplatz bis zum Weingut Hemer, den Parkplatz am Rathaus für die „Reitschule“, die Fläche vor der Kirche miteinbeziehen, usw. usw.

Wir freuen uns auf Ihre Kreativität.

Ende Mai / Anfang Juni möchte sich unsere Ortsvorsteherin, Stephanie Lohr, mit dem Kerweteam, dem Weingut Hemer, dem Heimatverein, der Concordia und dem Vorstand der GdAV zusammensetzen, um ein Konzept zu erarbeiten.

Wir freuen uns Ihre Gedanken, Ideen und Vorschläge bis zum 28.Mai 2020 zu erhalten. Hinterlassen Sie hier im Bereich Kommentare Ihre Ideen, schreiben Sie einem Mitglied des Vorstandes eine Email oder rufen einen dieser an.

2 Kommentare

  1. Nina

    Schön wäre eine Kerwe im alten Ortskern, so wie es in anderen Orten auch ist. Dazu könnte man z.B. die Rathausstraße sperren und dort die Buden und Stände sowie Tische aufstellen. In den Weingütern Hemer und Boxheimer könnte Anfang und Ende sein mit besonderen Veranstaltungen. So wäre eine einheitliche Kerwenstraße garantiert. Diese kann man schön schmücken. Den Kerweplatz fand ich persönlich noch nie sehr attraktiv.

    Antworten
  2. Hartmut Kloster

    Ich finde die Einbeziehung der Strasse und des Parkplatzes eine gute Idee um die Kerwe etwas mehr im Ort zu verteilen. Der Bezug zur Kirche ist auch ein toller Ansatz, weil wir hier schließlich die „Kirchweih“ feiern und die Lokation einmalig ist. Evtl. ergibt sich da auch die Möglichkeit für kleinere Vereine, sich zu präsentieren und mit wenig Aufwand eine zusätzliche Anlaufstelle für die Kerwegäste zu schaffen, indem einfach ein Weinstand mit einigen Sitzgelegenheiten aufgebaut werden (Nicht jeder Verein hat die Manpower, Essen und Getränke in den erforderlichen Mengen bereit zu stellen). Das dieses Konzept greift, sieht man an der Nacht der offenen Weinkeller. So verteilen sich die Gäste im ganzen Ortsbereich und das beliebte „herumziehen“ kommt wieder in Schwung. Wir sollten die Gegebenheiten als Chance für einen Neuanfang der Abenheimer Kerwe sehen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Webseite rund um das gesellschaftliche Leben in Abenheim.